Die Phänomenologie ist eine der bedeutendsten Denkschulen des 20. Jahrhunderts. Sie steht ebenso für die Erneuerung klassischer Fragen und Probleme der Philosophie wie für den originellen Entwurf eines radikalen Denkstils. Wir werden uns in diesem Einführungsseminar mit dem Begründer der Phänomenologie, Edmund Husserl, und seinem ersten und wichtigsten Kritiker, Martin Heidegger, befassen. Teils entwicklungsgeschichtlich, teils systematisch werden wir die Idee, Methode und die Grundbegriffe der Husserl’schen Phänomenologie studieren, um sie dann mit der Kritik des jungen Heidegger zu konfrontieren.