Insbesondere seit Beginn des 20. Jahrhunderts entstanden vielfältige Konzepte zur Neugestaltung von pädagogischen Handlungssituationen, die der Institution Schule bis in die heutige Zeit vielfältige Impulse geben. Im Seminar findet deshalb eine Auseinandersetzung mit den verschiedenen Ideen und Konzepten bedeutender Reformpädagogen sowie ein kritisch-konstruktiver Vergleich der unterschiedlichen Ansätze, Problemstellungen und Weltbilder der Reformpädagogik statt. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, in welchem historischen Kontext die einzelnen Grundannahmen entstanden sind und wie diese in der gegenwärtigen Schul- und Unterrichtspraxis Verwendung finden.